© Jüdisches Museum Franken

Jüdische Barockmusik

In 43 days

Short facts

  • Fürth
  • 01.12.2021
  • 19:30

Kunstvolle Sonaten für zwei Flöten und Cembalo verschiedener Komponisten, sowie Psalmenvertonungen von Rossi werden in dem Konzert zu hören sein mit den Interpret*innen Carmen Fuentes & Marcos Fregnani (Flöte), Susanne Hartwich-Düfel (Orgel), Franziska Bobe (Sopran), Ingeborg Schilffarth (Alt), Manuel Krauß (Bass). Jüdische Musik ist so vielfältig wie die Länder und Regionen, in denen sie über Jahrhunderte hinweg gelebt haben. Jüdische Musik besteht aus sehr vielen verschiedenen Stilen, die von der Kulturgeschichte verschiedener Jahrhunderte geprägt wurden. In diesem Konzert liegt der Fokus auf Werken des 17. und 18. Jahrhunderts aus Mantua und Venedig. Diese beiden Orte waren zu dieser Zeit das Zentrum einer jüdischen Musikkultur, die personell und stilistisch komplett in die damalige westeuropäische Kunstmusik integriert war. Erfasst vom Geist der Renaissance blühte in Norditalien, vor allem aber am Hofe der Gonzaga in Mantua ein reges musikalisches Leben, an dem jüdische Künstler bedeutenden Anteil hatten. Vor allem ist hier Salamone di Rossi (1550–1630) zu nennen, der als einer der ersten Sonaten für Melodieinstrumente und Basso Continuo schrieb. Mit seinen drei- bis achtstimmigen Vertonung der Lieder Salomos, der Psalmen, schuf er ein einzigartiges Werk. in Kooperation mit dem Evangelisch-Lutherischen Dekanat

General information

Price info

15,00 € / ermäßigt: 10,00 €

 

 


Next steps

It appears that you are using Microsoft Internet Explorer as your web browser to access our site.

For practical and security reasons, we recommend that you use a current web browser such as Firefox, Chrome, Safari, Opera, or Edge. Internet Explorer does not always display the complete content of our website and does not offer all the necessary functions.